Barber - klassisches Handwerk neu entdeckt

Das Barbier-Handwerk ist eine Kunst, die anscheinend lange Zeit vergessen war. Auch wenn heute wieder vielerorts moderne Barber Dienstleistungen angeboten werden, gelten Qualitäten und Werte, die diese Kunst ausmachen wie beispielsweise Fachkenntnis, Genauigkeit, Integrität und Verantwortungsbewusstsein, wie vor einhundert Jahren immer noch. Denn schließlich ist jeder Bart individuell.

Vor jeder Behandlung ist es essenziell, dass zwischen Kunde und Barbier besprochen wird, wie der Bart geformt und letztendlich ausgestaltet werden soll. Nur so lässt sich die Kopf- und Gesichtsform sowie der Charakter der Kunden harmonisch in Einklang bringen. Dadurch ergibt sich schließlich ein stimmiges Gesamtkunstwerk.

Barber sind also sozusagen Maßschneider mit scharfen Klingen, die als Spezialisten für eine Kopf-, Bart- und Gesichtspflege bei Männern ausgebildet sind. Barbiere können die mentalen und körperlichen Schwächen wie auch Eigenheiten ihrer Kunden gut beurteilen, sodass sie stets wissen, worüber gesprochen werden muss und worüber besser nicht.

Heutzutage besinnen sich viele Männer wieder auf Pflegerituale, die auf Tradition basieren. Dies wird als Retro-Sexualität bezeichnet, sodass sich viele Barber-Shops mit ihrem Interieur an der Zeit zwischen den 1920-er und 1950-er Jahren orientieren.

Barber-Shops gelten irgendwie als ultra-männliches Refugium, wo ein niveauvoller Austausch mit verbindlichen Informationen dazugehört. Bei einem Barber, bspw. von OSSIG Hairstyle & Beauty, wurden früher beispielsweise Geschäftskontakte geknüpft, Freunde gefunden, die ähnlich denken und Defizite am eigenen Schönheitsideal kaschiert.

Da ein anerkannter Barbier als spezialisierter Herrenfriseur gilt, kennt er die männlichen Haar-Sorgen, weiß, warum Barthaare manchmal unkoordiniert wachsen und kann sie bändigen. Denn wilder Haarwuchs an Kinn, Schläfen und Wangen sowie der Oberlippe ist selbst für überzeugte Bartträger inakzeptabel. Des Weiteren ist ein Barbier Spezialist für die männliche Gesichtshaut und hat deshalb stets verlässliche Tipps und passende Pflegeprodukte vorrätig. Um Männer über manche Not hinwegzutrösten, gibt es in etlichen Barber-Shops auch einen charakteristischen Whiskey. Daher sehen Männer den Besuch beim Barbier oft als kostbare Auszeit, in der Bart und Haare fachgerecht getrimmt werden.

Trotz aller mentalen Pflege gelten für eine Rasur handfeste Regeln wie unter anderem eine sorgfältige Reinigung, bevor die Rasur stattfindet, antiallergene Seife sowie abschließend beruhigende und kühlende Packungen. Barber nutzen selbstverständlich bei jedem Kunden eine desinfizierte Klinge. Elektrische Bart- und Haarschneidegeräte werden vor jeder neuen Behandlung gründlich gesäubert.

Bei einem Barbier geht es, neben einer individuell gestalteten Frisur, primär um Pflege, Stil und Reinheit. Der Bart sollte nach der Behandlung exakt konturiert und gut geölt sein. Schläfen und Nacken der Kunden sind sauber mittels Rasierklingen definiert. Die verwendeten Produkte eines Barbiers sind daher effizient wie auch wohlriechend, sodass sie jedem Kunden gefallen.

Fakt ist, dass ein anerkannter Barbier die Dienstleistung erbringt, die vorher mit dem Kunden besprochen wurde. Daher stehen Barbiere mit Maßschneidern auf einer Ebene - das gegebene Wort gilt.


Teilen